+49 241 894 68 55

Presse-Information von Walther Trowal

Beschichtung von Massenkleinteilen

↓ See below for an English version.

Walther Trowal auf der PaintExpo 2020
Rotomat integriert sich in vernetzte Prozesse

 

Haan, 23. Januar 2020    Auf der PaintExpo stellt Walther Trowal erstmals die Rotamaten für die Beschichtung von Massenkleinteilen mit mehreren neuen Funktionen vor. Sie machen die Integration in vernetzte Systeme einfach, erweitern das Anwendungsspektrum und vereinfachen die Bedienung.

Der Rotamat bewährt sich seit langer Zeit bei der Oberflächenveredelung von Massenkleinteilen aus Elastomeren, Metall oder Holz. Im Dialog mit Anwendern hat Walther Trowal die Maschine an neue Erfordernisse angepasst.

Zukunftsweisende Kommunikation

Da Prozesse immer intensiver vernetzt werden, stattet Walther Trowal die neuen Rotamaten in Zukunft mit einem Touch-Panel und integriertem OPC-UA Kommunikationsprotokoll aus, damit werden Prozessdaten herstellerunabhängig zwischen Maschinen, zur Prozesssteuerung oder gar in eine Cloud übertragen.

Frank Siegel, der Verkaufsleiter „Beschichtungstechnik“ bei Walther Trowal, sieht in der Integration der Maschinen in Industrie-4.0-Umgebungen hohen Nutzen für seine Kunden: „Mit der neuen Schnittstelle können die Rotamaten sehr einfach in vernetze Prozesse eingebunden werden. So bereiten wir den Weg zu hoher Effizienz entlang der gesamten Prozesskette der Beschichtung. Und natürlich ist auch die Fernwartung durch Spezialisten von Walther Trowal möglich.“

Gleichmäßige Schichtdicke

Mit neuer Sensorik und einem elektropneumatischen Ventil an der Sprühpistole regelt Walther Trowal den Volumenstrom der Sprühmedien präzise. So ist gewährleistet, dass jederzeit die gewünschte Menge an Beschichtungsmaterial pro Zeiteinheit auf die Teile gelangt. Das Resultat: gleichmäßige Schichtdicke und hohe Langzeitstabilität des Materialauftrages.

Intensive Kühlung

Einige Lacksysteme oder Beschichtungen erfordern nach dem Lackiervorgang ein schnelles oder gar abruptes Abkühlen der Werkstücke. Aus diesem Grund hat Walther Trowal einen Bypass hinzugefügt, der unmittelbar nach dem Sprühen das Heizregister umgeht und Raumluft in die Trommel leitet. Auf diese Weise verkleben die Teile nicht miteinander und verlassen die Maschine einzeln. Das Ergebnis: höhere Ausbeute an Teilen in „1a-Qualität“.

Sicheres Befüllen

Beim Arbeiten mit lösemittelhaltigen Lacken musste das Druckgefäß, das den Lack enthält, bisher für das Auffüllen von der Materialkonsole abgekoppelt werden, denn es durfte nur im Ex-geschützen Ansetzraum geöffnet werden. Jetzt kann das Gefäß an der Maschine oder auf der Waage verbleiben, denn die Luft wird vor dem Öffnen des Deckels abgesaugt. So entfällt ein vollständiger Arbeitsgang.

3.000 Zeichen einschließlich Vorspann und Leerzeichen

Walther Trowal auf der PaintExpo 2020
21. bis 24. April 2020 | Karlsruhe
Halle
2, Stand 2310

Abbildungen:

Rotamat

Abb. 1: Die neuen Rotamaten werden einschließlich der Abluftfilterung mit einem Touch-Panel bedient.

Dateiname: Walther Trowal_02031708.jpg

Rotamat

Abb. 2: Der Rotamat eignet sich für das Beschichten von Massenkleinteilen, zum Beispiel aus Elastomeren (Foto) oder Metall.

Dateiname: Walther Trowal_02031711.jpg

Rotamat

Abb. 3: Der Neigungswinkel der Trommel ist stufenlos einstellbar. Die Haube wird mechanisch geöffnet.

Dateiname: Walther Trowal_02031707.jpg

Rotamat

Abb. 4: Für das Entleeren schwenkt ein Pneumatikzylinder die Trommel nach unten.

Dateiname: Walther Trowal_02031712.jpg

Bildrechte: Werksfotos Walther Trowal

Über Walther Trowal

Walther Trowal konzipiert, produziert und vertreibt seit mehr als 80 Jahren modularisierte und individuelle Lösungen für vielfältige Herausforderungen der Oberflächentechnik.

Ausgehend von der Gleitschleiftechnik hat Walther Trowal das Angebotsspektrum kontinuierlich erweitert. Hieraus entstand eine Vielfalt von Anlagen und Dienstleistungen für das Vergüten von Oberflächen, das Gleitschleifen, das Reinigen, Strahlen und Trocknen von Werkstücken sowie das Beschichten von Kleinteilen.

Walther Trowal realisiert vollständige Systemlösungen: Durch Automatisierung und Verkettung unterschiedlicher Module passt Walther Trowal die Verfahrenstechnik optimal an die kundenspezifischen Anforderungen an. Dazu zählen auch Peripherieeinrichtungen wie die Prozesswassertechnik. Umfangreiche Serviceleistungen wie die Musterbearbeitung oder der weltweite Reparatur- und Wartungsservice runden das Programm ab.

Walther Trowal beliefert Kunden in unterschiedlichsten Branchen weltweit, so beispielsweise in der Automobil- und Flugzeugindustrie, der Medizintechnik und der Windenergieindustrie.

 

Download der Texte und Abbildungen

Press Release

Coating of mass-produced small parts

Integration of the Rotamat into digital networks

 

Haan, Germany, January 23, 2020    At the PaintExpo Walther Trowal presents the Rotamat system for coating of mass-produced parts with several new technical features. They facilitate the integration of this machine into digital networks, expand the range of coating applications and make its operation even easier.

When it comes to the precise coating of mass-produced small parts made from plastic, metal or wood, the Rotamat coaters have proven themselves numerous times. Based on various customer suggestions Walther Trowal has adapted the Rotamat machine range to today’s requirements.

Future-oriented communication

Since manufacturing processes are increasingly integrated into digital networks, Walther Trowal will be equipping its Rotamat systems with a touch panel and integrated OPC-UA communication protocol. This allows sending process data from various machines to higher level control systems or uploading them to the cloud, irrespective of who the equipment manufacturers are. 

With the integration of various pieces of equipment into an industrie 4.0 environment Frank Siegel, the sales manager for “coating technology” at Walther Trowal expects numerous customer benefits: „With the new interface the Rotamat coaters can be easily integrated into networked manufacturing processes. It will allow us to provide higher efficiencies along the complete coating process chain. And, of course, it will also allow the Walther Trowal specialists to perform on-line trouble shooting.”

Even, homogeneous coating thickness

New sensor technology and an electro-pneumatic valve on the spray gun permits Walther Trowal to precisely regulate the spray volume of the coating media.  This ensures that the precise quantity of coating material arrives at the work pieces during the entire coating process. The result: Even, homogeneous coating thickness and a high life expectation of the applied coating material.

Intensive cooling

Some paint systems or coatings demand a quick, sometimes abrupt, cooling phase of the work pieces after the coating operation. For this reason, Walther Trowal has added a by-pass that, upon completion of the coating process, circumvents the heating unit and guides ambient air into the coating drum. This prevents the work pieces from sticking to each other, when they are discharged from the machine. The result: A higher ratio of finished work pieces in premium quality.

Safe filling of the pressure vessel

To date, when working with solvent-based coating materials, the pressure vessel containing the coating material hat to be disconnected from the material panel for the filling operation, because it could only be opened in the explosion-protected filling room. Since now the air is suctioned off before opening the lid, the pressure vessel can remain at the machine or on the weighing scale. This eliminates a complete operational step.

Walther Trowal at the PaintExpo 2020
April 21 - 24, 2020 | Karlsruhe
Hall
2, booth 2310

Photos:

Photo 1: The new Rotamat units, including the exhaust air filter, can be operated from a touch panel.

File name: Walther Trowal_02031708.jpg

Photo 2: The Rotamat is ideal for coating of mass-produced small parts, for example, made from elastomers (photo) or metal.

File name: Walther Trowal_02031711.jpg

Photo 3: The tilting angle of the drum can be set at any value. The cover is opened mechanically.

File name: Walther Trowal_02031707.jpg

Photo 4: For unloading of the finished parts a pneumatic cylinder tilts the drum downwards.

File name: Walther Trowal_02031712.jpg

Copyright photos: Company photos Walther Trowal

About Walther Trowal

For more than 80 years Walther Trowal has developed, produced and sold modular and custom-engineered solutions  for numerous finishing challenges in the field of surface treatment. 

Initially only making vibratory finishing equipment, over the years Walther Trowal has continuously broadened its product range and today offers a wide portfolio of equipment and services for improving all kinds of surfaces, e.g. mass finishing, part cleaning, shot blasting and drying of a wide spectrum of work pieces, last but not least, the coating of mass produced small parts.

Walther Trowal offers complete surface treatment solutions: By linking the various equipment modules and automating the complete process, Walther Trowal precisely adapts the process technologies to the customer requirements. This also includes various types of peripheral equipment and process water cleaning and recycling systems. Of course, Walther Trowal also offers comprehensive pre- and after-sale service like sample processing in one of our demonstration labs and global repair and maintenance service. 

Walther Trowal serves many customers in many industries around the world. For example, in the automotive and aerospace industry, medical engineering and wind power generation. 

Walther Trowal: Pressemeldungen

Copyright 2020 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden