+49 241 894 68 55

Presse-Information von AMEPA

Messtechnik für die Stahl- und Aluminiumindustrie

↓ See below for an English version.

AMEPA erweitert die Geschäftsführung in Würselen und stärkt die Präsenz in China

Mit Armin Kempkes hat AMEPA das Management-Team um einen zweiten Geschäftsführer vervollständigt. Außerdem verstärkt das Unternehmen, das Messsysteme für die Schlackeerkennung in der Flüssigphase, die berührungslose Online-Rauheitsmessung und die Ölschichtkontrolle produziert, mit der neu gegründeten „AMEPA Trading (Shanghai) Co., Ltd.“ die Präsenz in China.

Armin Kempkes wurde kürzlich zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Mit seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung in Leitungsfunktionen bei einem Serviceprovider und Hersteller von Mess- und Diagnosesystemen – unter anderem für die vorausschauende Instandhaltung in der Stahl- und Aluminiumindustrie – ist er ausgewiesener Fachmann für Messsysteme, die unter rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig arbeiten müssen. Seine Aufgaben bei AMEPA umfassen Produktion, Entwicklung und Finanzen.

Martin Fieweger, der ebenfalls über umfangreiche Erfahrung mit Prozesssteuerung, Messtechnik und Automatisierung in Stahl- und Walzwerken verfügt, verantwortet weiterhin die Bereiche Vertrieb, Service und Engineering, Konstruktion sowie die Auftragsabwicklung.

Stärkeres Engagement in China

Um den Kunden in China optimalen Support zu bieten, hat AMEPA im Januar die AMEPA Trading Shanghai als „Wholly Foreign Owned Enterprise“ (WFOE) gegründet. Die Tätigkeitsschwerpunkte sind Vertrieb, Service vor Ort und die Lieferung von Ersatzteilen. Danny Dohrmann, der für AMEPA bisher bereits als Leiter der Repräsentanz tätig war, führt das neue Unternehmen mit den neuen lokalen Mitarbeitern.

Martin Fieweger, der auch für die Tochtergesellschaften in USA und China verantwortlich ist, will seinen Kunden optimalen Service bieten: „Der Auftragseingang aus China entwickelt sich sehr positiv, deshalb weiten wir die Aktivitäten in China jetzt mit einem umfassenden lokalen Dienstleistungsspektrum, zum Beispiel für die Inbetriebnahmen und den After-Sales-Service vor Ort, deutlich aus. Entwicklung und Fertigung bleiben nach wie vor in Würselen.“

Über AMEPA

Die AMEPA GmbH entwickelt und realisiert seit 1984 in enger Zusammenarbeit mit der Stahl-, Aluminium- und Automobilindustrie innovative messtechnische Systemlösungen für die elektromagnetische und thermografische Schlackeerkennung, die berührungslose Online-Rauheitsmessung und die Ölauflagenkontrolle. Die Systeme erfüllen höchste Qualitätsstandards entlang der gesamten Prozesskette der Erzeugung und Verarbeitung von Metallen, von der Erzeugung hochreiner Funktionsstähle bis hin zur umformgebenden Tribologie für die Walz- und Pressprozesse bei der Herstellung von Automobilen.

Die mittlerweile über 440 installierten Anlagen in 34 Ländern haben die Systeme von AMEPA mit Qualität und Engineering – Made in Germany – zu einem weltweiten Standard werden lassen.

Mit mehr als 60 Mitarbeitern in Würselen, Niederlassungen in den Vereinigten Staaten und in China sowie einem globalen Vertriebs- und Servicenetz gewährleistet AMEPA kompetente, umfassende Beratung und schnellen Service.

 

Download der Texte und Abbildungen

 

Abb. 1: Martin Fieweger (rechts) und Armin Kempkes, die beiden Geschäftsführer von AMEPA.

Dateiname: Amepa-Kempkes-Fieweger.jpg

 

Bildrechte:  AMEPA GmbH

Press Release

Measuring technology for the steel and aluminium industries

AMEPA adds second member to management team at its Würselen headquarters and enhances presence in China

 

Würselen, Germany, 24 March 2020   Armin Kempkes has been assigned as Managing Director of AMEPA, alongside Martin Fieweger. Additionally, the company, which specializes in the manufacturing of systems for slag detection in the liquid phase, online roughness measuring and oil layer inspection, has increased its presence in China by establishing “AMEPA Trading (Shanghai) Co., Ltd”.

Armin Kempkes has recently been named second Managing Director of AMEPA. With 20 years of management experience at a service provider and manufacturer of measuring and diagnostic systems – inter alia for enhanced predictive maintenance in the steel and aluminium industries – Armin Kempkes is a seasoned expert in the design of measuring systems that have to work reliably and with highest precision even under extremely rough operating conditions. At AMEPA, he is responsible for Production, Development and Finance.

Martin Fieweger, who also brings profound and wide-ranging expertise in process control, measuring systems and automation solutions in steel plants and rolling mills, will remain in charge of Sales, Service, Engineering and Order Management.

Stronger presence in China

In January, AMEPA incorporated AMEPA Trading Shanghai as a Wholly Foreign Owned Enterprise (WFOE) to assure the best possible support of its Chinese customers. The entity’s activities focus on sales, on-site service and spare parts supply. Danny Dohrmann, who has been head of AMEPA’s Chinese representation, which has now been incorporated as a business, will continue as head of the new company and the newly hired local staff.

Martin Fieweger, responsible for AMEPA’s US and Chinese subsidiaries, wants to support its customers with optimum service: “Seeing that our order intake from China has been developing very positively, we are now in a position to provide a significantly expanded service portfolio there – including a wider range of on-site commissioning and aftersales services. All our development and manufacturing activities will remain at our headquarters in Würselen.”

 

About AMEPA

AMEPA GmbH has been developing and implementing innovative measuring system solutions in close cooperation with the steel, aluminium, and automotive industries since 1984. The core products of the product range are electromagnetic and thermographic systems for slag detection, non-contact online roughness measurement, and oil layer inspection. Systems installed worldwide ensure the highest quality standards along the entire process chain of metals production and processing, from the production of high-purity functional steels to forming tribology for rolling and pressing processes in automotive engineering.

More than 440 installations in 34 countries have proven their reliability, making AMEPA systems – of “Made in Germany” quality and engineering excellence – a worldwide standard.

With more than 60 employees at the Würselen headquarters, international branches in the USA and China, and a global sales and service network, AMEPA guarantees competent, comprehensive advice and fast service.

 

Image and Capture

Fig. 1 Martin Fieweger (right) and Armin Kempkes, the two Managing Directors of AMEPA.

File name: Amepa-Kempkes-Fieweger.jpg

 

Bildrechte:  AMEPA GmbH

Weitere Pressemeldungen von AMEPA

AMEPA
Digitale Signalauswertung und regelbasierte Algorithmen erhöhen die Prozesssicherheit bei der Reinstahlerzeugung

Neue Software macht Schlacke-Messwerte werksweit verfügbar.

AMEPA


Auf der METEC stellt
AMEPA die neue Software AMEPA Report vor, die die Messwerte der Sensoren zur Schlackeerkennung im Stahlwerk mit neuen Methoden der digitalen Signalverarbeitung automatisch analysiert. So werden zum Beispiel Probleme im Bereich Lochstein, Innenhülse oder Schieber der Gießpfannen sehr schnell erkannt und die Messwerte werksweit verfügbar.

Bereits mehr als 300 Anlagen des von AMEPA entwickelten elektromagnetischen Schlacke-Detektionssystems ESD sind in Stahlwerken an Pfannen und Konvertern weltweit im Einsatz. Sie schlagen Alarm, sobald Gefahr besteht, dass die in jedem Prozessschritt entstehende Schlacke in das nächste Gefäß übertragen wird.

Die von Grund auf neu entwickelte Software AMEPA Report analysiert die Messwerte der ESD-Sensoren mit digitaler Signalverarbeitung und bewertet die Daten automatisch auf Basis von Regeln. An Gießpfannen werden vom Soll abweichende Messwerte – zum Beispiel im Bereich Lochstein, Innenhülse oder Schieber – sehr schnell erkannt, ohne dass einzelne Messwertverläufe mit hohem Zeitaufwand nachverfolgt werden müssen. Aus der Bewertung lassen sich auch Hinweise auf fällig werdende Wartungsarbeiten ableiten.

Dem Stahlwerker werden alle Statusmeldungen tabellarisch und die Messergebnisse in grafischer Form präsentiert. Die Ergebnisse können auch als Schicht- oder Tagesreport in Form von E-Mails zu bestimmten Zeiten automatisch an zuvor konfigurierte Benutzergruppen verschickt werden.

Im Zuge der zunehmenden, prozessübergreifenden Vernetzung von Prozessen speichert das System Messdaten und Ergebnisse der Systeme in einer Datenbank und stellt detaillierte – aktuelle und historische – Daten den Anwendern in ihrem werksweiten Firmennetz zur Verfügung.

Zusätzlich stellt ein Webserver Inhalte der Datenbank innerhalb des Kundennetzes zur Verfügung, auf die jederzeit mit gängigen Webbrowsern zugegriffen werden kann. So macht die AMEPA Report Software Daten über mitlaufende Schlacke unterschiedlichen Anwendergruppen in jeweils angepasster Darstellung jederzeit verfügbar.

Sie gibt dem Benutzer außerdem die Möglichkeit, die Parameter des ESD-Systems an das Produktprogramm des Anwenders anzupassen. Darüber hinaus ermöglicht sie die Fernwartung und den Fernzugriff auf die Daten für die Online-Unterstützung des Kunden durch Spezialisten von AMEPA.

Die neue Software kann auch für bestehende Schlacke-Erkennungssysteme ESD 100 S und ESD 200 ab dem Modelljahr 2010 genutzt werden. Auf diese Weise können auch Kunden mit älteren Systemen die Vorteile der digitalen Auswertung nutzen.

2.600 Zeichen einschließlich Vorspann und Leerzeichen

AMEPA auf der METEC 2019
Düsseldorf, 25 bis 29. Juni 2019:
Halle 5, Stand F20

Abbildung

Abb. 1: Die AMEPA Report Software macht Daten über mitlaufende Schlacke unterschiedlichen Anwendergruppen innerhalb des Kundennetzes in jeweils angepasster Darstellung jederzeit verfügbar.

Dateiname:  AMEPA_Report_2019-05.jpg

Bildrechte: Werksfotos AMEPA

Download der Texte und Abbildungen

Press Release
Digital signal evaluation and rule-based algorithms increase process reliability in clean steel production

New software makes slag readings available factory-wide.


Würselen/Germany, May 3, 2019    At METEC exhibition AMEPA will present the new AMEPA Report software which automatically analyses the measured values of the slag detection sensors in the steel mill using new methods of digital signal processing. For example, problems in the area of well block, upper nozzle or slide gate of casting ladles are detected very quickly, and the measured values are available throughout the plant.

More than 300 systems of the AMEPA electromagnetic slag detection system ESD are already in use in steelworks on ladles and converters worldwide. These systems report an alert as soon as there is a danger that the slag produced in each process step will be transferred to the next vessel.

The AMEPA Report software analyzes the measured values of the ESD sensors with digital signal processing and automatically evaluates the data based on rules. On casting ladles, measured values deviating from the nominal values are detected very quickly, for example in the area of well block, upper nozzle or slide gate. This is done without taking the time to track individual value curves. This evaluation can also be used to schedule maintenance work.

All status messages are presented to the steelworker in table form, and the measurement results in graphic form. The results can be sent automatically to previously configured user groups as shift or daily reports in the form of e-mails at specific times.

As part of the increasing cross-process networking, the system stores measurement data and system results in a database. Detailed data, current and historical, is available to users in their company-wide network.

In addition, a web server makes contents of the database available within the customer network which can be accessed at any time with standard web browsers. Thus, the AMEPA Report software makes data about accompanying slag available to different user groups at any time in an adapted visualization.

The software allows the user to adapt the parameters of the ESD system to the user's product range. Remote maintenance and access to data for online customer support by AMEPA specialists are also available.

The new software can be used for existing slag detection systems, ESD 100 S and ESD 200 from model year 2010. In this way, customers with older systems can benefit from the advantages of development in digital evaluation.

380 words including opening credits

AMEPA at METEC 2019
Düsseldorf, June 25 to 29, 2019:
Hall
5, Stand F20

 

Image

Fig. 1: The AMEPA Report Software makes data on accompanying slag available to different user groups within the customer network at any time in a customized form.

Dateiname: AMEPA_Report_2019-05.jpg

Image rights: Factory photos AMEPA

Copyright 2020 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden