+49 241 894 68 55

Presse-Information von ROTHO Metall- und Elektrowerke

Qualitätssicherung bei der Betonsteinfertigung

↓ See below for an English version.

ROTHO
Der Betonstein wird digital

Optisches Inspektionssystem steigert mit Künstlicher Intelligenz den Anteil an 1a-Qualität.

 

Neunkirchen, 17. Dezember 2020    Der Industrieanlagenbauer ROTHO aus Neunkirchen hat gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Bauforschung (IAB) in Weimar das neue Qualitätskontrollsystem für Betonwaren QuCON (Quality Concrete) entwickelt. Es identifiziert Defekte auf der Oberfläche von Betonwaren wie Pflaster- oder Mauersteinen und macht es möglich, fehlerhafte Steine automatisch auszusortieren.

QuCON nimmt nach dem Aushärteprozess die Oberfläche der Steine mit hochauflösenden Kameras auf und analysiert die Bilder mit Bild- und Mustererkennungsalgorithmen. Es detektiert Produktionsfehler wie zum Beispiel Ausblühungen, Kantenbrüche, Einschlüsse, Farbabweichungen oder Ablösungen des Vorsatzbetons.

Ein Prototyp beim Institut für Angewandte Bauforschung Weimar (IAB) wurde erfolgreich an einer Vielzahl unterschiedlicher Steine und Defekttypen getestet.

Ein erstes Pilotsystem wird ROTHO zu Beginn des Jahres 2021 im Betonwerk Pfenning GmbH im südhessischen Lampertheim in Betrieb nehmen. Es wird fehlerhafte Steine nach der Aushärtung unter Praxisbedingungen automatisch identifizieren und markieren, sodass sie vor der Verpackung aussortiert werden können. In einer weiteren Ausbaustufe ist ein Sortierroboter zur Aussteuerung der fehlerhaften Betonsteine möglich.

Mario Bäcker, Mitglied der Geschäftsleitung der Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG und Leiter der Industrieanlagensparte ROTHO, sieht ein hohes Potenzial für das neue System: „QuCON erkennt mit Spezialkameras der neuesten Generation und Methoden der Künstlichen Intelligenz die Defekte schnell, zuverlässig und aufgrund objektiver Kriterien – lückenlos und im Takt der Produktion. So ersetzt die automatische Lösung die monotone, psychisch anspruchsvolle und körperlich anstrengende Arbeit beim Austausch der Betonsteine, die nicht die gewünschten Anforderungen an die Qualität erfüllen“.

Dr.-Ing. Justus Lipowsky, der Leiter des Forschungsbereiches Prozesstechnik am IAB, denkt bereits weiter: „Für die Zukunft plant ROTHO gemeinsam mit uns, die Oberflächenfehler nach Typen zu klassifizieren, sie den Ursachen in der Produktion zuzuordnen und so Oberflächendefekte gar nicht erst entstehen zu lassen.“

Das Bochumer Startup für Software in der optischen Qualitätskontrolle „sentin GmbH“ begleitet das Projekt und wird die Algorithmen für künstliche Intelligenz beisteuern.

Thomas Wohlfart, der Betriebsleiter des Betonwerkes Pfenning, wird mit dem neuen System das Ansehen des Unternehmens als Hersteller hochwertiger Betonwaren weiter stärken: „Mit der lückenlosen Inspektion jedes einzelnen Steins durch QuCON erreichen wir unser Ziel „100-Prozent-Endkontrolle“ und liefern noch mehr Betonsteine in 1a-Qualität aus. Gleichzeitig entlasten wir unsere Mitarbeiter von einer anstrengenden und monotonen Tätigkeit.“

Die Markteinführung ist für 2021 geplant. Interessierte Betonwarenhersteller können sich bereits heute an ROTHO wenden, falls Interesse für eine weitere Pilotanwendung besteht.

2.900 Zeichen einschließlich Leerzeichen und Vorspann

Über ROTHO

Um 1900 gründete Robert Thomas das Unternehmen in Neunkirchen im Siegerland. In der vierten Generation wird das Familienunternehmen nach wie vor an diesem Standort geführt und ist mit seinen Marken THOMAS (innovative Hausgeräte) und ROTHO (Industrieanlagen) international erfolgreich. Zu Beginn der Unternehmensgeschichte produzierte ROTHO Milchkannen aus Stahlblech, die in die ganze Welt exportiert wurden. Erweitert wurde die Produktion um Werkzeuge und Vorrichtungsbauten für die heimische Industrie. Später kamen Feinblecherzeugnisse für Lager und Transport, Kästen und Behälter sowie Transportwagen für verschiedene Anwendungsbereiche hinzu.

Heute stellt ROTHO für die Ziegelindustrie innovative Trocknungssysteme für Dach- und Mauerziegel her. In der Betonindustrie ist ROTHO der Spezialist für komplette Betonaushärtesysteme, sowie für Schall- und Staubschutzanlagen. Mit weltweit Tausenden installierten Anlagen ist ROTHO Weltmarktführer. Die Produktion im Stammwerk in Neunkirchen / Siegerland garantiert einen hohen Qualitätsstandard und ausgeprägte Flexibilität. Mit Vertretungen und Service-Stützpunkte ist ROTHO weltweit präsent.

Mehr Informationen: www.rotho.de/intelligent

Download der Texte und Abbildungen

 
Bildbeschreibungen - Captions

Bild 1: Ein von QuCON detektierter Einschluss auf einem Verbund-Pflasterstein.

Dateiname: Rotho_QuCON_22.jpg

 

Bild 2: QUCON erkennt auch Kantenbrüche.

Dateiname: Rotho_QuCON_111.jpg

 

Bild 3: Betonsteine kurz vor der Verpackung

Dateiname: Rotho_20200225_093104.jpg

 

Bild 4: Die Teilnehmer von IAB, Betonwerk Pfenning, sentin und ROTHO anlässlich der Besprechung zum Projektstart

Dateiname: Rotho_Betonwerk_Pfenning_Gruppenbild.jpg

 

Bild 5: Das IAB arbeitet bereits an einem Manipulator, der defekte Steine entnimmt und sie durch einwandfreie ersetzt.

Dateiname: Rotho_P1010440.jpg

 

Bildrechte: Bilde 1-4: Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG, Bild 5: IAB Weimar
Download der hochaufgelösten Abbildungen: siehe oben

Press Release

Quality control in the production of concrete blocks

The concrete block is going digital

Optical inspection system increases the number of top quality products with the use of artificial intelligence.

Neunkirchen, Germany, December 17th 2020 The industrial plant manufacturer ROTHO in Neunkirchen, together with the Institute of Applied Construction Research (IAB) in Weimar, developed the new Quality Control System QuCON (Quality Concrete) for concrete products. It identifies defects on the surface of concrete products, such as blocks and pavers, and makes it possible to automatically sort out faulty products.

QuCON captures the surface of the blocks and pavers after the curing process with high-resolution cameras and analyzes the images with image and pattern recognition algorithms. It detects production errors such as efflorescences, broken edges, stone inclusions, colour deviations and detachments of face-mix concrete.

A prototype has successfully been tested at the Institute of Applied Construction Research (IAB) on a large number of various blocks and pavers, and with various types of defects.

The first pilot system will be put into operation at Betonwerk Pfenning GmbH in Lampertheim, South Hesse in the beginning of 2021. It will automatically identify and mark defective blocks, after the curing process under real-life conditions, so that they can be sorted out before packaging. In the next expansion stage, it is possible for a sorting robot to reject the faulty concrete products.

Mario Bäcker, Member of Corporate Management at Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG and ROTHO Business Unit Leader, sees a high potential for this new system: “QuCON recognizes the defects with special cameras of the latest generation and methods of artificial intelligence, fast, reliable and due to objective criteria – gapless in the intervals of the production line. The automatic solution replaces the monotonous, mentally and physically demanding work of replacing the faulty concrete products, which do not have the desired quality.”

Dr.-Ing. Justus Lipowsky, head of the IAB Process Technology Research Department, is already thinking ahead: “In the future, ROTHO is planning, together with us, to classify the surface errors by types, to assign them cause-related to the production process and prevent the surface errors even before their occurrence.”

The start-up company for Automatic Defect Recognition Software “sentin GmbH” is accompanying the project and contributing the algorithms for the artificial intelligence.

Thomas Wohlfart, Plant Manager at Betonwerk Pfenning, will strengthen the reputation of the company for its high-quality concrete products: “With the gapless inspection of each concrete block by QuCON, we can reach our goal of an “100-percent-final-inspection” and deliver even more concrete blocks in top quality. Simultaneously, we are relieving our employees of a strenuous and monotonous task."

The market launch is planned for 2021. Interested concrete product manufacturers can contact ROTHO already today, if interested in an additional pilot application.

440 words including introduction

About ROTHO

Robert Thomas founded the company in 1900, in Neunkirchen, Siegerland. The family business, which is in its fourth generation, is still managed at the same location and is internationally successful with the brands THOMAS (innovative household products) and ROTHO (industrial plants). In the beginning of the company history, ROTHO produced milk cans made out of sheet metal, which were then exported globally. The production was expanded with tool and fixture constructions for the local industry. Later, sheet metal products for storage and transportation, boxes and containers, as well as transport cars for different industries, were added.

Today, ROTHO produces innovative drying systems for clay bricks and roof tiles in the brick and tile industry. In the concrete industry, ROTHO is the specialist for entire concrete curing systems, as well as sound protection and dust extraction systems. With more than thousands of installed industrial plants is ROTHO a global market leader. The production at the main factory in Neunkirchen, Siegerland guarantees a high quality standard and pronounced flexibility. With representatives and service-support points is ROTHO present worldwide.

More information: www.rotho.de/intelligent

Figures and Captions

Fig. 1: A, by QuCON, detected inclusion of a stone in an interlocking paver block.

File name: Rotho_QuCON_22.jpg

 

Fig. 2: Furthermore, QuCON recognizes broken edges.

File name: Rotho_QuCON_111.jpg

 

Fig. 3: Concrete paver blocks shortly before packaging.

File name: Rotho_20200225_093104.jpg

 

Fig. 4: The participants from IAB, Betonwerk Pfenning, sentin and ROTHO at the project launch meeting.

File name: Rotho_Betonwerk_Pfenning_Gruppenbild.jpg

 

Bild 5: The IAB is already working on a manipulator that removes defective stones and replaces them with flawless ones.

File name: Rotho_P1010440.jpg

 

 

Image credits: fig. 1 – 4: Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG, fig. 5: IAB Weimar
High-resolution image files are available for downloading above.

Copyright 2021 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden