+49 241 894 68 55

Presse-Information von Secopta analytics

24/7 inline, on site und in situ Materialanalyse mittels LIBS

Inline-Elementanalyse von mineralischen Schüttgütern

↓ See below for an English version and download of photos in printable quality.

 

Laserbasiertes System macht die kontinuierliche Inline-Materialkontrolle von mineralischen Schüttgütern ohne vorherige Probenvorbereitung möglich.

Teltow, 30. August 2022     Auf der POWTECH stellt SECOPTA erstmals sein neues mineralLIBS für die automatische Inline-Materialüberwachung und Verwechslungskontrolle vor. Das System ermöglicht es, Pulver, fein- sowie grobkörnige Industriemineralien wie beispielsweise Quarz, Feldspat oder Kalkstein direkt auf dem Förderband schnell, präzise, kontinuierlich, langzeitstabil und im 24/7 Betrieb zu messen.

LIBS (Laser Induced Breakdown Spectroscopy) Systeme analysieren die Zusammensetzung von Materialien, die – zum Beispiel auf einem Förderband – unter einem Messkopf durchlaufen, automatisch und in Echtzeit. Bei der Messung erzeugt ein Laserstrahl ein Plasma, das von einem angepassten Spektrometer analysiert wird. Damit ist es möglich, die chemische Zusammensetzung eines Materialstromes unmittelbar und in Sekundenschnelle zu überprüfen. Die Ergebnisse stehen sofort zur Verfügung. Die Messung erfolgt kontinuierlich und erfasst sämtliches durchlaufendes Material im 24/7-Betrieb.

SECOPTA hat das neue System mineralLIBS speziell für grobe Industriemineralien wie Quarz, Feldspat oder Kalkstein sowie für Erze oder Kohle mit einer Korngröße von 0 bis 100 mm entwickelt. Mit einem Autofokussystem passt es sich verschiedenen Korngrößen oder wechselnden Beladungshöhen des Materials auf dem Förderband an. Zudem bietet SECOPTA mit dem FiberLIBSinline SP ein Messsystem für feines oder pulverförmiges Material an. Beide Systeme arbeiten zuverlässig auch unter rauen Betriebsbedingungen, wie sie beispielsweise bei der Herstellung und Verarbeitung von Baustoffen und Erzen anzutreffen sind. Die Einsatzbereiche beider Systeme liegen in der Wareneingangs- und Prozesskontrolle oder der Verwechslungsprüfung.

Bei der Wareneingangs- und Prozesskontrolle ersetzt die kontinuierliche, schnelle Messung die stichprobenartige Probenentnahme, die oft nur im Abstand von mehreren Stunden erfolgt. So kann das angelieferte oder zu verarbeitende Material unmittelbar und schnell auf Eignung überprüft werden. Während der Verarbeitung kontrolliert das System durch die permanente chemische Analyse den Materialstrom. Bei Überschreitungen von Grenzwerten warnt dieses System vor ungewollten Abweichungen.

Durch eine automatische Verwechslungskontrolle (PMI – positive Materialidentifikation) sind die Betreiber sicher, dass ihre Anlagen immer mit dem richtigen Material in der vorgeschriebenen Qualität befüllt werden.

Die gemessenen Daten werden protokolliert und archiviert und sind für die weitere Verarbeitung und Dokumentation verfügbar.

Dr. Christian Bohling, der Geschäftsführer von SECOPTA analytics GmbH, hat die Kosten und die Einnahmen seiner Kunden im Blick: „Wenn ich sehe, dass falsches Material in meinen Prozess gelangt, und ich sofort eingreifen kann, spart das Geld und Zeit. Daraufhin wird das fragliche Material ausgeschleust und meine Anlagen arbeiten nach kurzer Zeit weiter. So rette ich mit einer geringen Investition in meine Messtechnik komplette Chargen.“

SECOPTA auf der POWTECH 2022
Nürnberg, 27. bis 29. September 2022:
Halle 3 / 3-325

 

Über Secopta analytics

Die SECOPTA analytics GmbH mit Sitz in Teltow bei Berlin entwickelt und  produziert laserbasierte Messsysteme für die industrielle Prozesskontrolle sowie der Primär- und Sekundärrohstoffproduktion.

Die Anwendungsfelder der Systeme reichen von der Gewinnung und Anreicherung von Rohstoffen über die industrielle Prozesskontrolle bis zur Aufbereitung von Sekundärrohstoffen sowie der Umweltanalytik und der Gefahrstofferkennung. Das Unternehmen bietet seinen Kunden vollständige Systemlösungen für die automatisierte Analytik, die an die Applikationen der Auftraggeber angepasst sind. Die Analyse kann direkt im laufenden Prozess erfolgen und remote gesteuert werden: inline, on site und in situ.

 

Download der Texte und Abbildungen

 

Abbildung und Bildunterschrift

Abb. 1: Die LIBS-Systeme von SECOPTA prüfen die Zusammensetzung von pulverförmigen, fein- und grobkörnigen Industriemineralien wie beispielsweise von Quarz, Feldspat oder Kalkstein 24/7 inline, on site und in situ auf dem Förderband.

 

Abb. 2: Inline-Messung von Pulvern mit dem FiberLIBS inline von SECOPTA.

 

Bildrechte: Secopta analytics GmbH
Download von Bildmaterial in druckfähiger Qualität: siehe oben

Press Release

Inline elemental analysis of bulk minerals

24/7 inline, on site and in situ material analysis using LIBS

The laser-based system enables continuous inline material control of bulk minerals without previous sample preparation.  

Teltow, Germany, 30 August 2022     SECOPTA will debut its new mineralLIBS for automated inline material monitoring and positive material identification (PMI). The system enables powder, fine as well as coarse-grained industrial minerals such as quartz, feldspar or limestone to be measured directly on the conveyor belt quickly, precisely, continuously, with long-term stability and in 24/7 operation.

LIBS (Laser Induced Breakdown Spectroscopy) systems analyze the chemical composition of materials. During the measurement, a plasma is generated by a laser beam and analyzed in a dedicated spectrometer. This makes it possible to check the chemical composition of a material stream directly and in a matter of seconds. The results are available immediately. The measurement is continuous and records all material passing through the system 24/7.

SECOPTA has developed its new system, mineralLIBS, especially for coarse industrial minerals such as quartz, feldspar or limestone as well as for ores or coal with a grain size up to 100 mm. With an autofocus system, it adapts to different grain sizes or changing loading heights of the material on the conveyor belt. In addition, SECOPTA offers the FiberLIBSinline SP, a measuring system for fine or powder material. Both systems operate for a long time reliably even under harsh operating conditions, such as those encountered in the production and processing of building materials and ores.

The areas of application for both systems are in incoming goods, process control or PMI.

In incoming goods and process control, continuous, in situ measurement replaces random sampling, which often only takes place in a several hours interval. This means that the material delivered or to be processed can be checked immediately and quickly for suitability. During processing, the system controls the material flow through permanent chemical in situ analysis. If limit values are exceeded, this system warns of unwanted deviations. By means of PMI, operators are sure that their plants are always working with a correct material supply in the prescribed quality. The measured data is logged, archived and available for further processing and documentation.

Dr. Christian Bohling, head of SECOPTA analytics GmbH, keeps an eye on his customers' costs and revenues: "If I see that incorrect material is entering my process and I can intervene immediately, this saves money and time. As a result, the material in question is discharged and my plants continue to operate after a short time. This is how I save complete batches with a small investment in my measurement technology."

SECOPTA analytics GmbH at POWTECH 2022
Nuremberg, Germany, 27 – 29 September 2022:
Hall 3 / 3-325

 

Photos 

Fig. 1: SECOPTA's LIBS systems check the composition of powdered, fine- and coarse-grained industrial minerals such as quartz, feldspar or limestone 24/7 inline, on site and in situ passing on a conveyor belt.

File name: Secopta-FiberLIB-0283-a.jpg
 

Fig. 2: Inline measurement of powders with the FiberLIBS inline from SECOPTA.

File name: Secopta-mineralLIBS-Pulver.png
 

Image credits: Secopta analytics GmbH
High-resolution image files are available for downloading above.

About Secopta analytics:

SECOPTA analytics GmbH, based in Teltow near Berlin, develops and produces laser-based measurement system solutions for tasks in industrial process control as well as in the production of primary and secondary raw materials.

Application fields for the company’s systems range from extraction and refinement of raw materials to process control in industrial manufacturing to processing of secondary raw materials, environmental analytics and detection of hazardous substances. SECOPTA provides full-line customized solutions for the automation and control of analytical processes, including remotely 24/7 in-line, on-site and in-situ analyses during running production.

 

Zurück

SECOPTA: Weitere Pressemeldungen

11. Apr, 2022

Auf der TUBE/WIRE stellt Secopta sein LIBS-System für die vollautomatische Inline-Verwechslungsprüfung erstmals für die Kontrolle von Langprodukten aus Schwarzstahl vor.

Copyright 2022 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden