+49 241 894 68 55

Presse-Information von EJP

Mehr Effizienz bei der Herstellung von Stangen und Rohren

Maschinen für die Herstellung von Stangen und Rohren

↓ See below for an English version.

 

Baesweiler 10. März 2022    Auf der WIRE 2022 stellt EJP drei Neuentwicklungen vor, die die Produktion von Stangen und Rohren einfacher und effizienter machen. Der 12,5 t Raupenzug für Ziehlinien ermöglicht jetzt auch das Ziehen von Material mit empfindlicher Oberfläche bei höheren Geschwindigkeiten. Mit der neuen spitzenlosen Schleifmaschine erhöht EJP Präzision und Flexibilität beim Schleifen von Stangen. Und schließlich macht die neue Generation der laseroptischen Geradheitsmessung von Stangen die Inline-Optimierung der Zweiwalzen-Richtmaschine möglich.

Neu: Höhere Produktivität beim Ziehen von Draht und Rohren

Ziehlinien mit einem Raupenzug anstelle eines klassischen Ziehteils mit Kurven und Ziehschlitten wurden bisher meist für eine Ziehkraft bis zu 2,5 t für Material bis etwa 10 mm Durchmesser und Ziehgeschwindigkeiten bis 250 m/min gebaut.

Auf der Messe stellt EJP jetzt erstmals einen Raupenzug für Ziehlinien mit einer Ziehkraft bis zu 12,5 t für Vormaterial mit bis zu 28 mm Durchmesser vor. Die Maschine ist eine Weiterentwicklung der von EJP patentierten Lösung. Sie hat gegenüber dem Zweischlitten-Prinzip den Vorteil, dass sie während des gesamten Ziehprozesses mit sehr gleichmäßiger Geschwindigkeit arbeitet. Dies führt speziell bei Edelstahl zu einer deutlich gesteigerten Produktivität.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Anlagen können die neuen Maschinen jetzt auch für Fertigmaterial oder das Vorziehen von Kupferrohr verwendet werden, denn trotz der hohen Ziehkraft fördern sie das Material sehr schonend: Es wird kein Druck auf die Ketten des Raupenzuges aufgebracht, denn das Ziehen ist vom Öffnen und Schließen der Ziehbacken entkoppelt. Da die Backen sich jederzeit parallel zur Bewegungsrichtung des Materials anlegen, schonen sie die Oberfläche des Drahtes oder Rohres.

Die neue Konstruktion bringt es auch mit sich, dass bei Änderung der Materialabmessungen deutlich weniger Werkzeugwechsel erforderlich sind.

Neu: Lösungen für die gesamte Prozesskette

Auf der WIRE 2022 präsentiert EJP erstmals auch eine spitzenlose Schleifmaschine für Stangen. Damit bietet das Unternehmen jetzt Lösungen für die gesamte Prozesskette aus einer Hand: vom Ziehen über das Schälen und Richten bis hin zum Schleifen.

Die von Grund auf neu entwickelte Maschine verfügt über vier angetriebene Polierscheiben. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anlagen kann das Verhältnis zwischen Vorschub und Drehzahl der Stange während des laufenden Betriebes auf Knopfdruck verändert werden. Auf diese Weise braucht die Produktion nicht – wie es bisher üblich war – gestoppt zu werden, um die Führungslineale der Polierscheiben in der Höhe zu verstellen. Das Ergebnis: weniger Stillstände und insgesamt höherer Durchsatz.

Neu: Geradheitsmessung mit Feedback in den Prozess

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller von Messsystemen Q-Tech hat EJP die zweite Generation des laseroptischen 3D-Geradheits-Messsystems TQC 2.0 entwickelt. Neu ist, dass jetzt auch Stangen mit einem Durchmesser von herab zu 5 mm gemessen werden können.

Darüber hinaus misst es nicht nur die Geradheit von dünnen Stangen und Rohren, sondern speichert die Messdaten auf einem Server. Diese bilden die Basis für die optimale Einstellung der Zweiwalzen-Richtmaschine quasi in Echtzeit.

Das System misst sowohl die Geradheit „über alles“ als auch in einzelnen, frei definierbaren Bezugslängen. So können Stäbe, die den Spezifikationen des Auftraggebers nicht entsprechen, identifiziert und abgestuft oder aussortiert werden. Mit Lineartransducern für die Erfassung der Position der Stangen erzielt EJP im Vergleich mit anderen Systemen eine höhere Messgenauigkeit.

EJP auf der WIRE 2022
Düsseldorf, 20. bis 24. Juni 2022
Halle 9, Stand A12

EJP Wire Technology, EJP Italmec und WWM,
die Spezialisten der EJP-Gruppe für Draht,
stellen ebenfalls aus:
Halle 11, Stand D06

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Rohren, Stangen und Profilen her. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Polen, Italien, Südkorea und China beschäftigt EJP weltweit fast 250 Mitarbeiter.

Download der Texte und Abbildungen

 
Bildbeschreibungen - Captions 

Abb. 1: Die auf einer Kugelumlaufspindel montierte Einziehzange fördert einen neuen Draht in die Maschine, der anschließend vom Raupenzug gefasst wird. 

Dateiname: EJP_P1170404.jpg

Abb. 2: Mit den angetriebenen Polierscheiben (unten) kann das Verhältnis zwischen Vorschub und Drehzahl der Stange während des laufenden Betriebes verändert werden.

Dateiname: EJP_P1170340.jpg

Bildrechte: EJP Maschinen GmbH

Press Release

Machines for producing bars and tubes

More efficient production of bars and tubes

Baesweiler, Germany, March 10, 2022    At WIRE 2022, EJP will introduce three   new developments that make the production of bars and tubes easier and more efficient. The new 12.5 ton chaintrack drawing unit now makes it possible to draw products with sensitive surfaces at even higher speeds. With its new center less grinding machine, EJP increases precision and flexibility of bar grinding. And, finally, the new-generation laser-optical straightness measuring system for bars enables optimization of the two-roll straightener in an inline process.

New: Higher productivity when drawing wire and tubes

Before now, drawing lines using a chaintrack unit, instead of the traditional drawing method based on drawing cams and drawing carriages, have usually been built for drawing forces of up to 2.5 tons, up to 10-mm-dia. materials and maximum drawing speeds of 250 m/min.

At the trade fair, EJP will, for the very first time, introduce a chaintrack unit for drawing lines with a drawing force of up to 12.5 tons for starting material up to 28 mm in diameter. The machine is a further development of the patented solution by EJP. Compared to the two-carriage principle, it has the advantage of working at a very even speed throughout the entire drawing process. This results in a significant increase in productivity, especially for stainless steel.

In contrast to conventional systems, the new machines can now also be used for finished material or pre-drawing copper tube because, despite the high drawing force, they process the material very gently. No pressure is applied to the chains of the chaintrack unit because the drawing is decoupled from the opening and closing of the drawing jaws. As the jaws always run parallel to the direction the material is moving in, they protect the surface of the wire or tube.

The new design also means that significantly less tool changing is required for material dimension changes.

New: Solutions for the entire process

At WIRE 2022, EJP will also present a center less grinding machine for bars for the first time. This means that the company now offers solutions for the entire process from a single source: From drawing to peeling and straightening to grinding.

The new machine, which was developed from the ground up, has four powered polishing discs. In contrast to conventional systems, the relationship between the feed rate and speed of the bar during ongoing operation can be changed at the push of a button. Because of this, production does not have to be stopped – as was previously the case – to adjust the height of the guide lineals of the polishing discs. The result: Less downtime and a higher throughput overall.

New: Straightness measurement with feedback to the process

In collaboration with the Italian producer of measurement systems, Q-Tech, EJP has developed the second generation, laser-optical 3D straightness measurement system, TQC 2.0. What is new is that bars with diameters down to 5 mm can now also be measured.

Furthermore, it not only measures the straightness of thin bars and tubes but also saves the measurement data on a server. These form the basis for the optimum setting of the two-roll-straightening machine virtually in real time.

The system measures both straightness overall as well as individual, freely definable reference lengths. This allows bars that do not meet the specifications of the client to be identified and graded or sorted out. Using linear transducers to detect the position of the bar, EJP achieves a higher measurement accuracy compared to other systems.

570 words

EJP at WIRE 2022
Düsseldorf, Germany, June 20-24, 2022
Hall 9, Stand A12

EJP Wire Technology, EJP Italmec and WWM,
the EJP Group specialists for wire,
are exhibiting at WIRE in
Hall 11, Stand D06

 Figures

Fig. 1: The pull-in gripper moving by a ball screw is pulling in the wire, which is then taken over by the chaintrack drawing system.    File name: EJP_P1170404.jpg 

Fig. 2: With the driven polishing discs (below), the ratio between feed and speed of the bar can be changed during operation.  File name: EJP_P1170340.jpg

Image credits: EJP Maschinen GmbH

High-resolution image files are available for downloading above.

About EJP

EJP Maschinen GmbH has been designing, producing and selling modularized and individual production systems for making bars, tubes and profiles since 1981.

The range covers all of the production steps from delivery of the material to drawing, peeling, straightening and inspection to storage of the finished products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines that produces in Germany. With various innovations, EJP is constantly proving its position as a technology leader, for example with peeling machines that produce perfectly round bars because of the patented peeling head adjustment.

At the main plant in Baesweiler near Aachen, EJP and its 47 employees primarily produce machines for processing tubes, bars and profiles. With further subsidiaries in Poland, Italy, South Korea and China, EJP has almost 250 employees worldwide.

Zurück

Weitere Pressemeldungen von EJP

10. Mär, 2022

Auf der WIRE 2022 stellt EJP drei Neuentwicklungen vor, die die Produktion von Stangen und Rohren einfacher und effizienter machen: der 12,5 t Raupenzug für Ziehlinien, die neue spitzenlosen Schleifmaschine und die neue Generation der laseroptischen Geradheitsmessung von Stangen.

22. Jan, 2021

Die EJP Maschinen GmbH mit Sitz in Baesweiler bei Aachen hat im Dezember 2020 eine Mehrheitsbeteiligung an der Italmec Sp. z o.o. aus Katowice / Polen übernommen. So liefert die EJP Gruppe vollständige Produktionslinien für die gesamte Prozesskette vom Walzdraht bis zum fertigen Coil aus einer Hand.

05. Okt, 2020

Die EJP WIRE Technology GmbH und die Italmec Sp. z o.o. mit Sitz in Katowice / Polen haben eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel geschlossen, die drahtverarbeitende Industrie mit Gesamtanlagen für die Herstellung von kohlenstoffhaltigen Drähten zu beliefern.

Copyright 2022 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden