+49 241 894 68 55

Presse-Information von iGas energy

Wasserstofferzeugung

iGas energy
Grüner Wasserstoff für die weltweit größte Flotte von Brennstoffzellen-Zügen

 

iGas energy und FEST realisieren als „green-h2-systems“ erste gemeinsame Projekte

Stolberg, 8. Februar 2021    Die iGas energy GmbH aus Stolberg und die FEST GmbH aus Goslar haben den Auftrag zum Bau einer Anlage für die Erzeugung von Wasserstoff für die in naher Zukunft größte Flotte von Brennstoffzellen-Zügen der Welt erhalten. Erst kürzlich hatten beide Unternehmen eine enge Kooperation auf dem Gebiet der Wasserstofftechnik vereinbart. Gemeinsam haben sie in der Gruppe das neue Geschäftsfeld „green-h2-systems“ für die Entwicklung, Vermarktung und Produktion von Anlagen für die CO2-neutrale Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff gegründet.

Zum Leistungsspektrum des neuen Geschäftsbereiches gehören energetische Gesamtlösungen für industrielle und öffentliche Auftraggeber von der Stromversorgung aus regenerativen Energiequellen über die Elektrolyse, den Transport und die Speicherung von Wasserstoff bis hin zu kommerziellen Betankungsanlagen für Fahrzeuge.

Erste gemeinsame Projekte

Im Rahmen der Kooperation haben iGas energy und FEST bereits mehrere Aufträge für H2-Elektrolyseanlagen akquiriert, die in Deutschland, dem bedeutendsten Wasserstoff-Markt, bereits realisiert werden. Herausragend hierbei sind zwei aktuelle Megawatt-Projekte auf Basis des „Green Electrolyzer“:

GASAG AG, Berlin: Erzeugung von grünem Wasserstoff, der in das öffentliche Gasnetz eingeleitet wird, durch PEM-basierte Elektrolyse. Die Kapazität von 210 Nm3 Wasserstoff pro Stunde entspricht einer elektrischen Energie von rund 1 MW.

InfraServ GmbH & Co. Höchst KG, Frankfurt: Elektrolyse von Wasser für die Betankung der neuen wasserstoff-basierten Regionalzüge des Rhein-Main-Verkehrsverbundes, der mit 27 Zügen in naher Zukunft die größte Flotte von Brennstoffzellen-Zügen der Welt betreiben wird. Die Anlage, die FEST schlüsselfertig liefert, wird für die Wasserstoff-Tankstelle im Industriepark Höchst pro Stunde rund 1.050 Nm3 Wasserstoff erzeugen, was 5 MW elektrischer Energie entspricht.

Karl-Heinz Lentz, der Gründer und Geschäftsführer von iGas energy, sieht seine Entwicklungsarbeit durch den Auftrag von InfraServ bestätigt: „Unser „Green Electrolyzer zeigt eine hohe Effizienz und hat ein gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Obwohl wir ein junges Unternehmen sind, weisen unsere Mitarbeiter langjährige Industrieerfahrung auf und bieten Unterstützung im Umgang mit deutschen Behörden. Das waren nur einige der Gründe, warum wir uns bei der Vergabe dieses Auftrages gegen bedeutende Wettbewerber durchgesetzt haben.“

iGas energy

Basis der Wasser-Elektrolyse ist der von iGas energy entwickelte, modulare „Green Electrolyzer“, der pro Stunde zwischen 5 und 6.000 Nm³ Wasserstoff herstellt, was etwa 25 kW bis 30 MW elektrischer Energie entspricht.

Neben der Weiterentwicklung der Elektrolyse betreibt iGas energy intensiv weitere Projekte der innovativen Wasserstofftechnik, so zum Beispiel zu wasserstoff-basierten Energiespeicher-Systemen als Komplettlösung einschließlich des Energie- und Wärmemanagements für wasserstoff-basierte Gebäude oder Quartiere.

FEST

Im technologischen Verbund mit den Partnerunternehmen der SK Gruppe bietet FEST die Konzeption, Planung und Produktion der schlüsselfertigen Anlagen sowie deren Unterhalt an. Grundlage ist dabei die langjährige internationale Erfahrung des Unternehmens bei der Realisierung innovativer industrieller Gesamtlösungen von der Gleichrichtertechnik der IPS-FEST GmbH über Elektro- und Automatisierungstechnik bis hin zur IT.

Matthias Authenrieth, CEO der FEST Group, ist sicher, dass die Kooperation von iGas und FEST großes Potenzial hat: „Grüner Wasserstoff, erzeugt aus überschüssigem Strom aus Wind- und Wasserkraft, Solarenergie und Abwärme aus industriellen Prozessen, wird als CO2-neutraler Energieträger und Speicher eine wesentliche Rolle in der zukünftigen Energiewirtschaft in Deutschland und global einnehmen. Deshalb haben wir unsere Kompetenz zum Thema „Wasserstoff“ in dem neuen Geschäftsbereich „green-h2-systems“ gebündelt.“

Die Schmidt-Kranz Gruppe rundet das Angebot mit Technologien ihrer weiteren Gesellschaften an. Die Maximator GmbH in Nordhausen zum Beispiel ist Spezialist für H2-Verdichterstationen, Speichertechnologie und Betankungsanlagen.

Hintergrund: Die PEM Technologie

Der Green Electrolyzer von iGas energy stellt Wasserstoff aus überschüssigem elektrischem Strom her. Er wird anschlussfertig einschließlich des geschlossenen Kühlkreislaufes, der gesamten Mess- und Regeltechnik und aller Nebenaggregate geliefert. Die Systeme sind außergewöhnlich kompakt und in weiten Grenzen skalierbar.

Die Herzstücke der Green Electrolyzer von iGas energy sind bewährte Stacks auf Basis der „Proton Exchange Membrane“ (PEM) Technologie. Sie haben ihre Zuverlässigkeit in Hunderten Anwendungen bewiesen und zeichnen sich durch effizienten Betrieb und hohe Verfügbarkeit aus.

Bei einer elektrischen Leistungsaufnahme von 25 kW bis 1 MW erzeugen die einzelnen Stacks jeweils 5 bis 210 Nm³ Wasserstoff pro Stunde. Werden mehrere Stacks kaskadiert, erzielen sie einen Anschlusswert von bis zu 30 MW.

Die PEM-Elektrolyseure folgen schwankendem Leistungseintrag schnell und arbeiten auch im unteren Teillastbereich effizient. Für den Betrieb benötigen sie lediglich elektrischen Strom und Trinkwasser. Sie sind für den mannlosen Betrieb ausgelegt und sind nahezu wartungsfrei – Grundvoraussetzung für den Betrieb an entlegenen Standorten.

Das innovative Wärmemanagement der Module und der niedrige Energieverbrauch der Nebenaggregate tragen wesentlich zur hohen Effizienz der Gesamtanlage bei. Die Green Electrolyzer sind für eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren ausgelegt, die Stacks für mehr als 80.000 Betriebsstunden.

Mit der nachgeschalteten, optionalen Gasaufbereitung liefern die Anlagen Wasserstoff mit einer Gasqualität bis zu 5.0 und erfüllen so die Norm für die Verwendung in Brennstoffzellen und Fahrzeugen.

 

Über die iGas energy GmbH

Die iGas energy GmbH wurde im Jahr 2016 von Karl-Heinz Lentz mit der Idee gegründet, mit innovativer Technik einen Beitrag zum Wandel unserer heutigen Rohstoffverbrauchswirtschaft zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Heute ist iGas energy in drei Bereichen aktiv:

Wasserstoff aus erneuerbaren Energien
Power-to-X-Anlagen für die Speicherung von erneuerbarer Energie durch Umwandlung in Wasserstoff mittels Hochdruck-PEM-Elektrolyse.

Wasserstoff-basierte Energiespeicher
Energiespeicher-Systeme als Komplettlösung einschließlich des Energie- und Wärmemanagements, zum Beispiel für energieautarke, CO2-freie Quartierslösungen sowie für das Betanken von wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen.

Wasserstoff aus organischen Abfällen
Biogene Aufbereitung von organischen Abfällen mit vollständiger Rückgewinnung aller Wertstoffe, die ein hohes Wasserstoff-Potenzial aufweist.

iGas energy ist in die Schmidt Kranz Gruppe eingebunden und nutzt in der Zusammenarbeit mit den Konzernschwestern vielfältige Synergien, zum Beispiel in der Automatisierungs-, Gleichrichter- und Hochdrucktechnik.

 

Download der Texte und Abbildungen

 
Bildbeschreibungen - Captions 

Abb. 1: Ein Green Electrolyzer in einem 12 m langen Container in Outdoor-Version

Dateiname:  iGas_Green Electrolyzer_500.JPEG

 

Abb. 2: Ein Green Electrolyzer mit drei PEM-Stacks für die Erzeugung von bis zu 100 Nm³ Wasserstoff pro Stunde

Dateiname: Green Electrolyzer 12 m.png

 

Abb. 3: Innenansicht des Containers für einen Green-Electrolyzer mit einer Leistungsaufnahme von 500 kW

Dateiname: iGas_Green_Electrolyzer_500_kW_Innenansicht.jpg
 

Abb. 4: iGas energy und FEST realisieren als „green-h2-systems“ erste gemeinsame Projekte

Dateiname: iGas_Headerbild-Fest-Green-H2.jpg
 

Abb. 5. Karl-Heinz Lentz, der Gründer und Geschäftsführer der iGas energy GmbH.

Dateiname: iGas_Geschäftsführer_Karl-Heinz_Lentz.jpg
 

Bildrechte: iGas energy GmbH

 

Wasserstoff für die Wärmebehandlung von Stahl

↓ See below for an English version.

iGas energy
Wasserstoff für eine Haubenglühe

 

Stolberg, 28. Januar 2021    Die iGas energy GmbH hat im neuen Weißblechwerk „Miory Steel“ in Weißrussland erfolgreich einen Elektrolyseur in Betrieb genommen. Die Anlage erzeugt bis zu 100 Nm³ Wasserstoff pro Stunde für die Haubenglühe.

Der von iGas energy gelieferte Green Electrolyzer stellt den Wasserstoff her, der für das Glühen der Weißblech-Coils benötigt wird. (Bild 1) Die Anlage hat eine Kapazität von bis zu 100 Nm³ Wasserstoff pro Stunde. (Bild 2) Die nachgeschaltete Gasaufbereitung erzielt eine Gasqualität bis zu 5.0 – also einen Mindestgehalt an Reingas von 99,999 Prozent.

Im neuen Werk wird der Wasserstoff durch Elektrolyse erzeugt, da die Versorgung mit Gas am Standort nicht in ausreichender Menge möglich ist. Der elektrische Strom – die elektrische Leistungsaufnahme der Anlage beträgt bis zu 500 kW – wird im werkseigenen Kraftwerk erzeugt.

iGas energy hat die Anlage schlüsselfertig in einem 12 m langen Container in Outdoor-Version geliefert. (Bild 3) Da der Gasbedarf von Haubenglühen prozessbedingt starken Schwankungen unterworfen ist, umfasst der Auftrag auch einen Speicherbehälter, der 50 m³ Wasserstoff fasst. Aufgrund des hohen Betriebsdrucks des Green Electrolyzers von bis zu 40 bar kann der Wasserstoff ohne weitere Kompression direkt in den Speicherbehälter gefördert werden. Anschließend wird der Wasserstoff über eine Gasdruckregelanlage bedarfsgerecht mit einem Druck von 3 bar ins Werksnetz eingespeist. Die Anlage wird vollautomatisiert betrieben: Das Steuerungssystem regelt den Leistungsbedarf und damit die Wasserstoffmenge automatisch.

Karl-Heinz Lentz, der Gründer und Geschäftsführer von iGas energy, erläutert, warum er den Auftrag erhalten hat: „Unser Kunde hat sich für den Green Electrolyzer entschieden, weil der Betrieb der Haubenglühe prinzipbedingt starke Verbrauchsschwankungen mit sich bringt und unser PEM-Elektrolyseur hochdynamisch betrieben werden kann. Außerdem hat das Gesamtkonzept von iGas energy mit seinen geringen Wartungskosten überzeugt.“

Die Green Electrolyzer benötigen für den Betrieb lediglich elektrischen Strom und Trinkwasser. So eignen sie sich besonders für den Betrieb an Standorten, an denen kein Wasserstoff zur Verfügung steht. Außerdem sind sie für den mannlosen Betrieb ausgelegt.

2.200 Zeichen einschließlich Vorspann und Leerzeichen

Hintergrund: Die PEM Technologie

Die Green Electrolyzer von iGas energy enthalten Elektrolyse-Stacks auf Basis der „Proton Exchange Membrane“ (PEM) Technologie. Bei einer elektrischen Leistungsaufnahme von 25 kW bis 1 MW erzeugen die einzelnen Stacks jeweils 5 bis 210 Nm³ Wasserstoff pro Stunde. Werden mehrere Stacks kaskadiert, können sie einen Anschlusswert von bis zu 30 MW erzielen. (Bild 4)

Die Green Electrolyzer folgen schwankendem Leistungseintrag schnell, arbeiten auch im unteren Teillastbereich effizient. Sie benötigen keine Verbrauchsstoffe und sind nahezu wartungsfrei.

Das innovative Wärmemanagement der Module und der niedrige Energieverbrauch der Nebenaggregate tragen wesentlich zur hohen Effizienz der Gesamtanlagen bei. Die Green Electrolyzer sind für eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren ausgelegt, die Stacks für mehr als 80.000 Betriebsstunden.

Hintergrund: 1.100 Zeichen einschließlich Leerzeichen

Über die iGas energy GmbH

Die iGas energy GmbH wurde im Jahr 2016 von Karl-Heinz Lentz mit der Idee gegründet, mit innovativer Technik einen Beitrag zum Wandel unserer heutigen Rohstoffverbrauchswirtschaft zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Heute ist iGas energy in drei Bereichen aktiv:

Wasserstoff aus erneuerbaren Energien
Power-to-X-Anlagen für die Speicherung von erneuerbarer Energie durch Umwandlung in Wasserstoff mittels Hochdruck-PEM-Elektrolyse.

Wasserstoff-basierte Energiespeicher
Energiespeicher-Systeme als Komplettlösung einschließlich des Energie- und Wärmemanagements, zum Beispiel für energieautarke, CO2-freie Quartierslösungen sowie für das Betanken von wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen.

Wasserstoff aus organischen Abfällen
Biogene Aufbereitung von organischen Abfällen mit vollständiger Rückgewinnung aller Wertstoffe, die ein hohes Wasserstoff-Potenzial aufweist.

iGas energy ist in die Schmidt Kranz Gruppe eingebunden und nutzt in der Zusammenarbeit mit den Konzernschwestern vielfältige Synergien, zum Beispiel in der Automatisierungs-, Gleichrichter- und Hochdrucktechnik.

 

Download der Texte und Abbildungen

 
Bildbeschreibungen - Captions 

Abb. 1: Der Green Electrolyzer wurde in Deutschland montiert und schlüsselfertig in einem 12 m langen Container in Outdoor-Version geliefert

Dateiname: Green Electrolyzer 500 kW (Weißrussland).JPEG

 

Abb. 2: Ein Green Electrolyzer mit drei PEM-Stacks für die Erzeugung von bis zu 100 Nm³ Wasserstoff pro Stunde

Dateiname: Green Electrolyzer 12 m.png

 

Abb. 3. Container mit einer Länge von 12 m auf den Weg nach Weißrussland

Dateiname: Green Electrolyzer auf LKW.JPG

 

Abb. 4. Innenansicht des Containers

Dateiname: Green Electrolyzer 500 kW Innenansicht.jpg

 

Abb. 5. Karl-Heinz Lentz ist nicht nur der Gründer von iGas energy, sondern hat auch das ‚Lentz-Verfahren‘ entwickelt, bei dem die Wertstoffe aus organischen Abfällen extrahiert werden.

Dateiname: Geschäftsführer Karl-Heinz Lentz.JPG

 

Bildrechte: iGas energy GmbH

 

Press Release

Hydrogen for the heat treatment of steel

iGas energy: hydrogen for an annealing furnace

 

 iGas energy GmbH has successfully installed an electrolyzer in the new “Miory Steel” tinplate plant in Belarus. The electrolyzer generates up to 100 Nm³ hydrogen per hour for the annealing furnace.

The ‘Green Electrolyzer‘ supplied by iGas energy produces the hydrogen required to anneal the tinplate coils. The plant has a capacity of up to 100 Nm³ hydrogen per hour. The gas processing system achieves a gas quality of up to 5.0, which means a minimum hydrogen content of 99.999 %. Since the gas supply in the new tinplate plant is insufficient, the hydrogen is generated by electrolysis directly on the site. The electricity that is needed to operate the 500 kW electrolysis system is generated in the company's own power plant.

iGas energy delivered the turnkey system in a 12 meter long container in ‘outdoor version‘. Since the gas requirement for the annealing furnace is subject to strong fluctuations, a storage tank was supplied that can hold 50 m³ of hydrogen. Due to the high operating pressure of the Green Electrolyzer of up to 40 bar, the hydrogen can be fed directly into the storage tank without further compression. The hydrogen is then transferred from the storage tank into the plant network. The electrolysis system is operated fully automatically, i.e. the automation system regulates the power requirement and thus the amount of hydrogen produced.

Karl-Heinz Lentz, the founder and managing director of iGas energy, explains why he received the order: “Our customer has chosen the ‘Green Electrolyzer‘ because the operation of the annealing furnace shows strong fluctuations in hydrogen consumption and our PEM electrolyzer can be operated very dynamically. In addition, the overall concept of iGas energy convinced with its low maintenance costs."

The ‘Green Electrolyzer‘ only needs electricity and drinking water to operate. It is particularly suitable for operation at locations where hydrogen is needed but not available. They are also designed for unmanned operation.

320 words including introduction

Background: The PEM technology

The Green Electrolyzers from iGas energy contain electrolysis stacks based on the "Proton Exchange Membrane" (PEM) technology. With an electrical power consumption of 25 kW to 1 MW, the individual stack generates 5 to 210 Nm³ hydrogen per hour. If several stacks are cascaded, they can achieve a connection load of up to 30 MW.

The Green Electrolyzers follow fluctuating power input quickly and work efficiently even in the lower partial load range. You do not need any consumables and the systems are almost maintenance-free.

The innovative thermal management of the modules and the low energy consumption of the ancillary units contribute significantly to the high efficiency of the overall system. The Green Electrolyzers are designed for a service life of more than 20 years and the stacks for more than 80,000 operating hours.

Background: 130 words

About iGas energy GmbH

iGas energy GmbH was founded in 2016 by Karl-Heinz Lentz. The company uses innovative technology to make a contribution to the change in our current raw material consumption economy to achieve a sustainable circular economy.

Today iGas energy is active in three areas:

Hydrogen from renewable energies
Power-to-X systems for storing renewable energy by converting it into hydrogen using high-pressure PEM electrolysis.

Hydrogen-based energy storage
Energy storage systems as a complete solution including energy and heat management, e.g. for energy self-sufficient, CO2-free neighbourhood solutions and for refueling hydrogen-powered vehicles.

Hydrogen from organic waste
Biogenic processing of organic waste with complete recovery of all valuable materials as well as the production of hydrogen.

iGas energy is part of the Schmidt Kranz Group and uses a wide range of synergies in cooperation with the sister companies, for example in automation, rectifier and high-pressure technology.

Fig. 1:  The Green Electrolyzer was assembled in Germany and delivered turnkey in a 12 m long container in an outdoor version

File name: Green Electrolyzer 500 kW (Belarus).JPEG

 

Fig. 2:  A Green Electrolyzer with three PEM stacks for the generation of up to 100 Nm³ hydrogen per hour

File name: Green Electrolyzer 12 m.png

 

Fig. 3. Container with a length of 12 m on the way to Belarus

File name: Green Electrolyzer on truck.JPG

 

Fig. 4. Inside view of the container

File name: Green Electrolyzer 500 kW inside view.jpg

 

Fig. 5. Karl-Heinz Lentz is not only the founder of iGas energy, he also developed the 'Lentz process', in which valuable materials are extracted from organic waste.

File name: Chief executive officer Karl-Heinz Lentz.JPG

 

Image credits: iGas energy GmbH

High-resolution image files are available for downloading above

Aktuelle Pressemeldungen

Copyright 2021 VIP Kommunikation.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie, dass diese grundlegenden Cookies auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert werden.
Ja, einverstanden